Interview

„Für mich ist die Anerkennung für das Erzählen und Berichten im Bild gleichwertig mit dem Erzählen und Berichten im Text.“
Henriette Löwisch (DJS) im Gespräch

In Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten, in das Berufsfeld Journalismus einzusteigen. Neben Volontariaten und Journalismusstudiengängen sind Journalismusschulen wichtige Ausbildungsinstitutionen. Eine der renommiertesten ist die Deutsche Journalistenschule in München, die von Henriette Löwisch geleitet wird. Felix Koltermann sprach mit ihr über Journalismusausbildung unter Pandemiebedingungen, die neue Rolle des Wissenschaftsjournalismus sowie den Stellenwert der Fotografie in der Ausbildung an der Münchner Schule.

Weiter...

Ulrich Scher im Gespräch
„Das ist kein Wettbewerb, den sie durch ein Foto gewinnen können“

Tageszeitungen und journalistische Verlage sind Medienunternehmen, die nach betriebswirtschaftlichen Kriterien handeln müssen. Dies gilt auch für alle fotobezogenen Themen, wird aber in der Debatte um die Rolle der Fotografie im Journalismus oft übersehen. Wo in diesem Themenfeld die Herausforderungen liegen, darüber sprach Felix Koltermann mit Ulrich Scher, Partner in der Unternehmensberatung Saar+Scher.

Weiter...

Barbara Walter im Gespräch
Vom Profigeschäft zum Geschäft mit den Massen

Der Bildermarkt ist seit vielen Jahren im Umbruch. Dazu gehört auch, dass immer mehr Unternehmen aber auch Privatleute Bedarf an professionellem Bildmaterial haben. Und damit auch Wissen brauchen, das sie entweder in den eigenen Reihen haben oder sich in Blogs oder auf Instagram aneignen. Die Bildredakteurin Barbara Walter hat für die Gruppe der Anfänger*innen in diesem Bereich einen Blog „Bildwissen Kompakt“ und einen Instagramkanal @bildwissen ins Leben gerufen. Felix Koltermann sprach mit Ihr über ihre Sicht auf den Bildermarkt, ihren Weg in den Beruf sowie die Idee hinter ihrem Projekt.

Weiter...

Gerhard Feigl (picturemaxx) im Gespräch
„Für Bildredaktionen ist my-picturemaxx ein unglaublich mächtiges Tool“

Der Markt für bildbezogene Software für den Journalismus und den Fotojournalismus ist stark von us-amerikanischen Unternehmen geprägt. Eine Ausnahme stellt das mittelständische Münchner Unternehmen picturemaxx dar, in Deutschland ein Marktführer in Bezug auf Bildrecherche und Bildverwaltung. Felix Koltermann sprach mit dem CEO des Unternehmens, Gerhard Feigl, über die Arbeit des Unternehmens und die Zukunft des Bildermarktes.

Weiter...

Daniela Arndt im Gespräch
„Ein Symbolbild kann durchaus auch ansprechend und kreativ gestaltet sein“

In Deutschland spielen Journalistik-Studiengänge eine wichtige Rolle bei der Journalismusausbildung. Eine der renommiertesten Ausbildungsstätten in diesem Bereich ist die TU Dortmund. Welche Rolle die Fotografie und die Bildredaktion dort in der Lehrredaktion des Studiengangs spielen, darüber sprach Felix Koltermann mit Daniela Arndt, Leiterin der Fotoredaktion beim studentischen Magazin KURT.

Weiter...

Thomas Geiger (BJV) im Gespräch
„Authentizität bedeutet, dass ich im Lokaljournalismus lokale Bebilderung brauche“

Als Vorsitzender der Fachgruppe Bildjournalismus des Bayerischen Journalisten-Verbands (BJV) sowie mit 30 Jahren Berufserfahrung im Bereich Pressefotografie ist Thomas Geiger ein leidenschaftlicher Streiter für Qualität im Bild Journalismus. Was ihm dabei wichtig ist und wo für ihn die Herausforderungen im Lokaljournalismus liegen, darüber sprach er mit Dr. Felix Koltermann.

Weiter...

Björn Kietzmann im Gespräch
„Ich möchte Menschen nicht als Kulisse verkaufen“

Verlage und Medienhäuser in Deutschland greifen für die journalistische Bildkommunikation zu aktuellen Themen neben Agenturmaterial auch auf die Arbeit von freien Fotojournalist*innen zurück. Wie die Arbeitsbeziehungen in diesem Feld in der Praxis aussehen und welche Herausforderung mit der Arbeit als Freier verbunden sind, darüber sprach Felix Koltermann mit dem Fotojournalisten Björn Kietzmann.

Weiter...

Christina Czybik im Gespräch
„Wenn alle Bilder gleich aussehen, ist das sehr bedauerlich für die Medien“

Wenn es um die Themen Fotojournalismus und Bildredaktion geht, hat die Hamburger Fotografin Christina Czybik gleich mehrere Hüte auf. Während sie zu Beginn ihrer Karriere ein Volontariat bei einer Bildagentur absolvierte, ist sie heute als Freie Fotojournalistin auf dem Bildermarkt aktiv und setzt sich als Vertreterin im Fachausschuss Bildjournalismus des DJV für die Belange der Profession ein. Felix Koltermann sprach mit ihr über Symbolbilder und die Gratismentalität im Journalismus sowie die Herausforderung, Fotografie bezogene Themen in ihrem Verband und der Öffentlichkeit zu vertreten.

Weiter...

Maritta Iseler im Gespräch
„In der Datenbanksuche muss man andersherum denken“

Damit fotografische Bilder überhaupt Eingang in die journalistische Bildkommunikation finden können, sind neben der Anfertigung der Fotografien weitere, komplexe Arbeitsschritte nötig. Zum Teil werden diese Tätigkeiten, wie all die Aspekte, die mit der Distribution von Bildern über die Datenbanken von Agenturen zu tun haben, von anderen Personen als den Fotograf*innen übernommen. Felix Koltermann sprach mit der Kunsthistorikerin Marita Iseler über ihre Arbeit in diesem Feld.

Weiter...

Marcus Hormes im Gespräch
„Im Lokaljournalismus wollen die Leser etwas von vor Ort sehen“

Im Lokaljournalismus ist es heute Standard, dass die Redakteur*innen neben den Texten auch Bilder produzieren und diese für die Publikation auswählen. Wie Lokalredaktionen organisiert sind, welche Rolle die Fotografie spielt und was Volontär*innen in der Zukunft alles können müssen, darüber sprach Felix Koltermann mit Marcus Hormes, dem Leiter einer Lokalredaktion beim Trierischen Volksfreund.

Weiter...
Scroll to Top